Bregenzer Ache (Bezau - Kraftwerk Andelsbuch) WW III

Aus RiverWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox Flussabschnitt/LAGE_fehltVorlage:Infobox Flussabschnitt/DISTANZ_fehltVorlage:Infobox Flussabschnitt/PEGEL_fehltVorlage:Infobox Flussabschnitt/PEGEL_NIEDRIG_IN_M3S_fehltVorlage:Infobox Flussabschnitt/PEGEL_MITTEL_IN_M3S_fehltVorlage:Infobox Flussabschnitt/PEGEL_HOCH_IN_M3S_fehltVorlage:Infobox Flussabschnitt/PEGEL_NIEDRIG_IN_MÜM_fehltVorlage:Infobox Flussabschnitt/PEGEL_MITTEL_IN_MÜM_fehltVorlage:Infobox Flussabschnitt/PEGEL_HOCH_IN_MÜM_fehltVorlage:Infobox Flussabschnitt/PEGEL_NIEDRIG_IN_M_fehltVorlage:Infobox Flussabschnitt/PEGEL_MITTEL_IN_M_fehltVorlage:Infobox Flussabschnitt/PEGEL_HOCH_IN_M_fehltVorlage:Infobox Flussabschnitt/RECHTE NEBENFLÜSSE_fehltVorlage:Infobox Flussabschnitt/LINKE NEBENFLÜSSE_fehltVorlage:Infobox Flussabschnitt/SEEN_fehltVorlage:Infobox Flussabschnitt/STAUSEEN_fehltVorlage:Infobox Flussabschnitt/MÜNDET IN_fehlt
Karte
Die Karte wird geladen …
Kartenausschnitt der Strecke: Bregenzer Ache (Bezau - Kraftwerk Andelsbuch) WW III
Daten
Gewässer Bregenzer Ache
Einstiegstelle Bezau
Ausstiegstelle Kraftwerk Andelsbuch
Distanz 6,2 km
Gefälle 10 ‰
Schwierigkeitsgrad WW III
.


0.0 Wehr unterhalb von Bezau. Das Einbooten erfolgt jedoch einfacher ca. 400 m flussabwärts, dort wo die Bundesstrasse den Fluss wieder erreicht. Bei ausreichendem Wasserstand folgen nun abwechslungsweise leicht verblockte Schwallstrecken und etwas ruhigere Abschnitte (WW II).
2.1 Die Bundesstrasse überquert den Fluss. Weiterhin mässig schwieriges Wildwasser.
3.8 Neue Strassenbrücke bei Schwarzenberg. Kurz vorher durchbricht der Fluss eine reizvolle, enge Schlucht mit beidseits hohen Felswänden (ruhiges Wasser, keine Schwierigkeiten). Danach folgt zuerst eine ca.

100 m lange, verblockte Gefällstrecke (WW III) und anschliessend wiederum mässig schwieriges Wildwasser mit vielen leicht verblockten Schwällen.

6.2 Kraftwerk Andelsbuch. Möglichkeit zur Beendigung der Fahrt.
Bemerkungen:
Auch diese Strecke ist wegen Wasserableitung nur selten fahrbar. Es kann nur wärend der Hochschmelze im Frühling oder nach ausgiebigen Regenfällen mit einem ausreichenden Wasserstend gerechnet werden.